dasein logo ganz neu

 x 

Monatlicher Newsletter

Anmelden

Endlich gut informiert sein

Gemüsegerichte

Gemüse ist höchst artenreich, wird meist recht basisch verstoffwechselt und hat den höchsten Anteil an wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Chlorophyll, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen, die Dein Körper jeden Tag benötigt!

Gemüserezepte

Der Gesundheitswert von Gemüse beruht vor allem auch auf den über 10.000 wertvollen sekundären Pflanzenstoffen wie Folsäure, Flavonoide, Bitterstoffe,Carotinoide und vielen mehr. In ihrem komplexen Zusammenspiel stärken sie auch unseren Gesundheit.

Dazu zählen Blätter, Früchte, Knollen, Stängel oder Wurzeln und auch wild wachsende Pflanzen (meist die Blätter), die die höchste Menge an allen stoffen haben, als auch mit Abstand die meisten sekundären Pflanzenstoffe.

Zu empfehlen ist natürlich Bio-Gemüse, welches definitiv weniger mit Schadstoffen als auch Pestiziden und Co belastet ist, nitratärmer als auch mit mehr Inhaltsstoffen als auch Geschmack! Saisonal macht natürlich Sinn, da meist aus der Umgebung und frischer durch kurze Transportwege. Gemüse sollte zu über 50% roh konsumiert werden. Beim Kochen sindt der Nährwert, speziell Vitamine gehen verloren, Eiweiß denaturiert und Aromastoffe gehen verloren. Dampfgaren ist eine interessante Alternative zum Kochen, welches sich auch im Geschmack erkennbar auswirkt

Ene Mischung aus rotem, gelbem und grünem Gemüse ist ein einfaches Gesundheitsprinzip. Wenn schon gekocht wird, dann ist nach dem Erhitzen ein Einbringen von leckeren Wildkräuter sehr zu empfehlen! Neben dem hohen Mengen an gesunden Inhaltsstoffen sind die Geschmäcker immer eine Aufwertung. Löwenzahn, Giersch, Vogelmiere, Brennessel und Co wachsen in eigentlich jedem Garten. Wer damit nicht vertraut ist, kann auch Kurse von mir gerne besuchen, die außer in der Winterzeit fast das ganze Jahr stattfinden.

Oft wird geschält, obwohl gerade dort die meisten und interessanten Inhaltsstoffe, wie oben angeführt, sind! Ich selber schäle so gut wie gar nichts mehr, außer z.b. Kürbis mit harter Haut oder schneide verletzte Stellen aus, die aber beim Kauf im Laden des Vertrauens gar nicht auftreten sollten. Das ganze ist wohl mehr gelernte Gewohnheit als Sinnhaftigkeit.