dasein logo ganz neu

 x 

Monatlicher Newsletter

Anmelden

Endlich gut informiert sein

Vegane Bratlfett'n, besser als das Original

Diese höchst geniale und völlig tierleidfrei Variante, für Leute mit der Liebe zu solch intensiver Leckerei, hat noch jeden überrascht. Selbst ehrliche Bauern meinten, es ist kein Unterschied zu erkennen, außer dass es nicht "Schweinelt"! Meine Eltern wollten das Rezept sofort haben und haben sie auch schon gemacht.

Ist auch schnell zu machen und hält einige Wochen im Kühlschrank. Wobei sie meist viel früher schon verzehrt ist.

Zutaten bzw. Rezept

  • 2 große Zwiebel mit Kokosöl dunkel anbraten
  • 125g Kokosfett und
  • 200g Alsan Bio Margarine dazu geben
  • 5 Minuten braten lassen und regelmäßig umrühren, damit nichts anbrennt

dann den Herd abdrehen und folgende Zutaten noch beimengen

  • 1 1/2 Teelöffel Steinsalz und etwas frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 Esslöffel Tamari strong (hochwertige Soyasouce)
  • 3 gepresste Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • 2 Teelöffel Majoran
  • eine Briese Thymian

Alles gut vermengen und in ein passendes Gefäß füllen. Abkühlen lassen und im Kühlschrank dann richtig fest werden lassen. Verköstigen auf z.B. basischem Kürbisbrot, Essenerbrot oder wie es beliebt, und staunen!

Ausgetüftelt von Gerald Öhlinger