dasein logo ganz neu

 x 

Monatlicher Newsletter

Anmelden

Endlich gut informiert sein

Nun sind sie wieder da, die Wildkräuter, die noch immer viele Menschen als Unkräuter bezeichnen. Das Ziel der Menschen die diese wilden Wunder der Natur Interessierten näherbringen ist unterschiedlich in der Anwendung, aber gleich in der Essenz.  Ein Bericht von Bernd für die April-Ausgabe der Momag.

Wildkräuter können vielfältigst in

  • Green Smoothie’s,
  • Salaten,
  • Säften,
  • Tee,
  • Salben,
  • Tinkturen

und noch mehr verwendet werden und dabei einen unbezahlbaren Vorteil für unser Wohlbefinden und Gesundheit bieten.

Was unterscheiden die Wildkräuter von Gemüse und Obst, das wir kaufen können? Es sind folgende wesentliche Punkte, dabei in die Sonne und frische Luft zu gehen und Zeit statt Geld in sich sinnvoll zu investieren.

 

Chlorophyll schützt, vitalisiert und heilt

Bis auf 1 Atom völlig ident zu unserem roten Blutkörperchen ist es der Stoff der Pflanzen grün macht. Je dunkler das Blattgrün desto mehr davon ist vorhanden. Chlorophyll bringt mehr Sauerstoff in unseren Körper und entsäuert, was mit Süßgrassaft auch binnen weniger Minuten z.B. am Blutdruck zu messen ist. Weiters hat dieser Stoff die geniale Fähigkeit diverse Gifte und Schwermetalle zu gelatieren, sprich einfach gesagt zu umhüllen und damit können diese gefahrlos aus dem Körper transportiert werden.

Schutz durch sekundäre Pflanzenstoffe

Über 30.000 verschiedenste Schutzmechanismen von Pflanzen gegenüber widrigen Einflüssen wie zu viel Licht, Feuchte und dadurch Pilze, aber auch Bakterienüberschuss, Fressfeinde und noch viel mehr sind bis jetzt bekannt. Diese Funktionen können wir durch den Verzehr von Wildkräutern für uns nutzen, die unvergleichlich mehr davon haben als gekaufte Gemüse. Diese sind manchmal nicht so bekömmlich wie z.b. Bitterstoffe, welche wir im Sinne der Lieblichkeit aus unseren Obst und Gemüsesorten rausgezüchtet haben. Dadurch bieten aber Wildkräuter viel mehr Schutz für uns durch deren Verzehr.

Wildkräuter strotzen mit Mineralstoffen

Mineralstoffe sind in Wildkräutern aufgrund des nicht Düngens und Natürlichkeit, der Frische statt Transport und Lagerung als auch Zucht in einem Faktor von 10 bis 50 gegenüber Zuchtgemüse vorhanden. Das genialste Kraut ist dann das Gras, das überall wächst. Wir sind zwar nicht gebaut Süßgras gut aufzuschließen, aber mit Grassaftpressen können wir den extrem hohen Gehalt an Mineralstoffen und vollwertigem Eiweiß als Saft rausholen. Zur Veranschaulichung, die ganze Muskelmasse der Grasfresser, als auch der hohe Gehalt an Kalzium in der Milch der Kühe kommt fast ausschließlich vom Gras.

Fit und Gesund durch Vitamine

Vitamine sind in Wildkräutern in weit größeren Mengen als in jeglichem Gemüse und Obst vorhanden. Bei Wildkräuterführungen oder mit Bestimmungsbüchern kann man die intensiven und vielfältigen Geschmäcker und die wohltuenden Wirkungen kennenlernen. Wichtig dabei ist das Kosten direkt beim Pflücken. Das hilft dabei die richtigen Mengen zu pflücken, genauso wie es die Tiere durch ihren Instinkt erkennen. Dieser wird durch Mischen als auch Erhitzen gestört. Wer bewusst etwas richtig kostet wird auch bekömmliche von nicht genießbarenden Pflanzen unter normalen Umständen sofort erkennen und sollte Bestandteil von professionellen Wildkräuterführungen sein, um die eventuelle Angst vor wenigen giftigen Pflanzen abzulegen.

Das Wandern und Bewegen in unebenem Gelände, pflücken, bücken etc regt die Lymphe zum Arbeiten an. Diese ist das Entgiftungsorgan schlechthin in unserem Körper. Dabei barfuß zu gehen ist ein weiterer Punkt uns näher zur Natur zu bewegen. Bei der Wahl der Führungen sollte das Interesse des jeweiligen Menschen entscheiden. Der Konsum, die Heilkräfte, das Kennenlernen, die Natur an sich, die Sonne, die frische Luft, oder einfach die Ruhe der Natur, oder ein Mix daraus, es sind sehr viele schöne Dinge!

Entscheide dich für einen oder mehreren Punkte und du wirst Angebote auch in der Nähe finden, die dich gesund dabei begleiten wieder zurück zur Natur und mehr Selbstverantwortung zu kommen. Die großen Unterschiede zur Kaufware sind nicht bezahlbar! Und die oft positiven Erfahrungen von Teilnehmern sind merkbare Frische schon am Ende eines Kurses, die interessanten Geschmäcker und oft auch die anderen Menschen, die das gleiche und schöne Interesse Teilen.

Es gibt danach viele Möglichkeiten selber zu Wildkräutern zu kommen. Lass im Garten ein Stück verwildern, grabe Erde um und du wirst schnell von Pionier-Wildkräutern verwöhnt. Gehe dorthin wo keine Hunde ausgeführt werden und der Bauer nicht seine Gifte sprüht, diese Plätze gibt es noch immer genug. Finde sie per Rad oder zu Fuß. Lege die Angst ab und mach es einfach. Es gibt bei uns im Mostviertel viele Plätze wo fast das ganze Jahr Wildkräuter auf uns warten, wieder verwendet zu werden.

Die umfassende Praxis bieten wir an bei unseren Wildkräuterkursen!

Pin It