dasein logo ganz neu

 x 

Monatlicher Newsletter

Anmelden

Endlich gut informiert sein

Aufgrund meiner Aktivitäten in der Rohkostszene, auf Facebook und Gesprächen mit vielen Menschen die teilweise schon längst unter der Erde liegen sollten, gebe ich hier persönlich erzählte oder geschriebene Erfahrungen wieder. Ob sogenannte unheilbare tödliche Krankheiten oder welche, mit denen man angeblich leben muss, hier findet sich aus der Praxis das Gegenteil von dem was Ärzte, Pharma, TV und Presse erzählen.

Sowohl mir als auch den ErzählerInnen ist ein ein großes Anliegen, diese Erfolgsgeschichten der interessierten Öffentlichkeit so gut als möglich zugänglich zu machen. Und das bestmöglich gezeigt WIE das passierte.

Daher auch die Bitte, diesen POSITIVEN "Wissenwertes"-Bereich an Betroffene weiterleiten. Natürlich liegt es in deren Entscheidung, dann selber zu Hinterfragen, als auch etwas zu Verändern. Dies soll vor allem Mut machen und Angst abzulegen! Weitere Lektüre, teilweise die Verbindungsmöglichkeit zu den Betroffenen hier als auch Kurse haben wir von daSein für Menschen, die Selbstverantwortung übernehmen wollen.

Hier noch als Beispiel eine Seite mit sehr guten Informationen zum Thema Krebs, wobei bei Verbesserung bzw. Heilung von Krebs (dann verschwindet das Symtom Tumor auch normerlweise) mit den selben Methoden generell enorme Gesundheitliche Verbesserungen zu erfahren sind. Krebs ist als Krankheit zu sehen, die einen sehr großen Mangel an Vitalstoffen anzeigt, als auch Vergiftung:

Josef StockerDazu ein kurzer Auszug aus der Seite von Josef Stocker

Methoden, die nachweisbar bei Krebs geholfen haben:

  1. Vitamin B17 (Laetril, Amygdalin; Marillen-, Aprikosen-Kerne) Diese Bitterstoffe fehlen in der modernen Ernährung (Peter Kern)
  2. Natron in Ahornsirup - eine Lauge, gebunden an Zucker, überlistet/vergiftet die Krebszelle -> PDF
  3. Zuckerentzug: Die Krebszelle lebt anaerob von Zucker. Low-Carb hilft (Ulrike Kämmerer).
  4. Kräuter: Hautkrebs "Schwarze Salbe" (Indian Herbs)
  5. MMS = Chlordioxid = ClO2 = Bakterienkiller (Jijm Humble)
  6. Vitamine und Vitalstoffe: Dr. Rath; Dr. Strunz... Vitamin D, C …
  7. Ernährungsumstellung ist immer zwingend notwendig (Fehlende Stoffe, Cornelis Moerman)
    www.josef-stocker.de/Amygdalin_Laetril_VitaminB17.pdf

Vitamin-D3-Mangel und Krebs:

Jeff Bowles, Seite 95: "Im Körper jedes Menschen werden stets und ständig eine Menge Zellen zu Krebszellen (Trophoblasten-Theorie: Peter Kern). Normalerweise werden diese krankhaften Zellen durch das Immunsystem (erkannt und) zerstört. Daraus kann man schließen, dass Krebs einfach eine Erkrankung des Immunsystems ist; es kann so beschädigt oder geschwächt sein, dass es eine Krebszelle nicht mehr als solche erkennt und glaubt, diese Zelle gehöre zum Körper.
Vielleicht liegt das daran, dass der Körper bei einem niedrigen Vitamin-D3-Spiegel im Hungersnot-Modus ist und daher keine Zellen abtöten will, die er vielleicht nicht mehr ersetzen kann. In Anbetracht der Tatsache, dass Vitamin D3 das Immunsystem extrem auf Touren bringt, liegt die Annahme durchaus nahe, dass viele - wenn nicht alle - Krebsarten durch einen niedrigen Vitamin-D3-Spiegel ermöglicht werden."

Wie hindere ich Krebs?

  1. Ernährungsumstellung: Der Nährboden der Parasiten, muss geändert werden durch Umstellung auf kohlenhydratarme und säurearme Kost (Stefan Schaub; Wolfgang Lutz; Kämmerer, Ulrike "Krebszellen lieben Zucker - Patienten brauchen Fett!
  2. Totales meiden von Tiermilch (Wachstumshormone, Laktose, Milcheiweiß) - hingegen: das Fett der Butter ist gesund.
  3. Meiden von Radioaktivität (der Parasit wird bei Radioaktivität besonders lebendig)
  4. Meiden von geopathischen/elektromagnetischen Stör- oder Reizzonen. Krebs ist auch ein Standort-Problem; Schlafplatz verlegen? Viel Aufenthalt auf einer solchen Störzone ("Wasserader") bewirkt auch eine Übersäuerung - intra- und extrazellulär!
  5. Meiden von Giften, Schwermetallen, in Nahrung und Umwelt (welche das Immunsystem schwächen)
  6. Meiden von Stress, Schock, Ärger, Infektionen… sie alle schwächen das Immunsystem (Dr. Hamer)
  7. Günstig ist viel Bewegung (Nordic-Walking) in freier Natur und Sonnenlicht.
  8. Die Leber schonen und stärken, siehe Dr. Max Gerson
  9. Das Immunsystem stärken; Mineralien und Spurenelemente einnehmen; Vitamin D3; Wasser.
    Mehr Bitterstoffe essen: Vitamin B17 (Laetril) aus Aprikosen-/Marillen-Kernen (Peter Kern)

Ganz große Empfehlung zum Thema ist folgendes Buch:
-> Alles anders, aber viel besser

Pin It