X

 

dasein logo ganz neu

 x 

COPD - Chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Nach dem Motto "Unheilbar gibt es nicht", wiedermal eine Zusammenfassung von einer mir bekannten Person aus der Steiermark, die ich auf Facebook schon länger verfolge.

Direkt geschrieben von Karlsson Huber, bzw. mit seinem Einverständnis veröffentlicht. Er erkannte genau, warum es soviel besser wurde, und ich sehe wieder die Parallelen zu ALLEN Zivilisationskrankheiten, die auf MANGEL und/oderVERGIFTUNG beruhen. Die Übersäuerung erzeugt Mangel bzw. umgekehrt ... und Vergiftung ebenfalls.
Dies ist eine weitere Erkenntnis aus der Praxis, ersetzt aber nicht die Absprache mit dem Arzt oder Heilpraktiker des Vertrauens!

Hier nun seine Erzählung:


Da ich als ehemaliger COPD Patient öfters per Chat angeschrieben werde, warum MMS bei Ihnen nicht hilft, werde ich hier eine kleine Geschichte schreiben, da es auch andere interssieren wird.

Ich saß bei der Lungenärztin, da ich in letzter Zeit immer mehr Atemnot bekam, und die Diagnose schockierte mich -> Lungen COPDStadium 2-3, mit nur mehr 58 Prozent Fev1 Wert. Für mich als Sportler schien eine Welt unterzugehen, und ich hörte die Stimme der Ärztin von weit her..."Sie müssen nun Medikamente nehmen,und wir müssen schauen, dass wir das Fortschreiten der Erkrankung bis zum Sauerstoffgerät solange wie möglich hinauszögern"

"ich nehme keine Medikamente" sagte ich, und ging, noch immer geschockt, ohne zu grüßen raus. Das Rauchen stellte ich natürlich sofort ein, und fing mit MMS, Krillölkapseln und MSM an. Der Zustand besserte sich in 2 Monaten. Nur nicht so, wie ich es mir vorstellte.

Ich las das Buch von Anthony Robbins "Das Powerprinzip - grenzenlose Energie". Da wurde eine Atemtechnik beschrieben, die ich 3 mal am Tag ausführte. Und ich fing auch an, mich zu bewegen mit Nasenatmung. Ich musste mit Gehen anfangen, um 4-6 Schritte mit der Nase ein- und mit dem Mund auszuatmen. Ich steigerte mich auf 5 mal in der Woche je 2 Stunden. Dabei merkte ich, dass mein Ruhepuls immer niedriger wurde und ich immer schneller gehen konnte. So vergingen 18 Monate und schon lange konnte ich mit Nasenatmung joggen.

Ergänzung von daSein.at:
Ernährungstechnisch wurde noch folgendes verändert:
Getreide und Milchprodukte weggelassen bzw. um mindestens 90 Prozent reduziert, außerdem viel Lein- Kokosöl und die stark Omega 6 haltigen Öle massiv reduziert. Speziell zu Getreide empfehle ich diese kurze Zusammenfassung zu Zivilisationskrankheiten zu lesen.

Meine neue Lungenuntersuchung ließ den Mund der ÄRZTIN offenbleiben!

Fev1 Wert 117 Prozent. NORM sind 80-120

Sie verstehe das nicht, meinte sie. "Ich schon" sagte ich, und grüßte im Gehen.

Zurück blieb eine sprachlose Ärztin. Ich muss auch dazu sagen, das ich mir auf dem MP3 Player "Positive Suggestionen" raufspielte, die ich immer während des Walkens hörte. Und abends vorm Einschlafen stellte ich mir plastisch vor, wie ich auf meine Almhütte joggte, die auf einer Anhöhe von 1280 Metern liegt, mit 15 Prozent Steigung. Und das gelingt mir schon länger.

Was ich damit sagen will, ihr müsst auch etwas tun, nicht einfach abwarten! Das Training im Sauerstoffüberschuss ist auch gut gegen Krebs. Denn je mehr Sauerstoff im Blut, desto stärker das Immunsystem, und das wiederum wird dann wieder mit Krankheiten fertig. Macht Sport mit Nasenatmung, und nach 1-2 Monaten werdet ihr eure neue Energie selbst spüren. Ich habe heute einen Ruhepuls zwischen 52 und 58.

Nachtrag einer Frau die COPD im Endstadium hat:

Lieber Herr Huber! Ich wollte Ihnen eine kleine Rückmeldung geben. Seit ich mich an Ihre Empfehlungen halte, geht es mir subjektiv betrachtet, schon wesentlich besser. Ich hatte die letzen ca. 4 Wochen, für meine Verhältnisse, keinen schlechten Tag mehr. Ich möchte Ihnen von Herzen danken. Ich werde mich weiterhin bei Ihnen kurz melden, um Sie auf dem Laufenden zu halten. Es ist der "Hammer"! Vielen, vielen Dank! Ganz liebe Grüße Heidi


Soviel wiedermal zu unheilbar...

Wir als Fachgeschäft für CBD Cannabis Vollextrakte (zwei bis vierfache Menge als gängig) haben auch schon in Verbindung mit dem Cayenne Extrakt von oft sehr schneller Erleichtung durch Kunden dankend Bescheid bekommen. Für sehr wichtig halten wir auch bestimmte Blutmessungen auf Basis der orthomolekularen Medizin insbesondere auch ein Aminogramm, um Mängel festzustellen und diese bewusst dann zu beheben.

Das Maximum an Verbesserung ist typischerweise erst mit Optimierung der drei Säulen der Gesundheit zu erwarten: Ernährung, Bewegung, Psyche. Alles andere zu behaupten wäre unfair.

Gerne helfen wir bei Fragen, Produkten, Blutmessungen, Auswertungen usw. weiter, kontaktiere uns über das Formular oder telefonisch, ganz unverbindlich.