dasein logo ganz neu

 x 

Monatlicher Newsletter

Anmelden

Endlich gut informiert sein

Trinke mehr Wasser, warte nicht bis du Durst hast!

Das Durstgefühl wird oft als Hungergefühl ausgelegt.

Wasser, die Grundlage des Lebens. Wir kommen in die Welt mit mehr als 90% Wasser. Beim Älter werden vermindert sich die Wassermenge ständig. Mit 70 Jahren ist nur noch ca. 60% des Körpers, Wasser. Unsere Gesundheit hängt aber nach dem Sauerstoff (ohne ist man in wenigen Minuten tot) direkt von Wasser ab. Und auch davon, welches und in welchen Mengen wir es trinken. Leider wird immer mehr KohlenSÄURE haltiges Mineralwasser, dessen Mineralstoffe sich meist nur ablagern und nur minimal verwendet werden können, als auch mit künstlichen (Süß)Stoffen versetzte Getränke, Kaffee etc. getrunken. Viele Personen meinen, dass sie kein Bedürfnis haben, die empfohlene Wassermenge von 2-2,5 Liter reines Wasser zu trinken. Es wird nur getrunken wenn man Durst hat, aber dann fehlt dem Organismus schon an 0,5 bis 1 Liter Wasser! Unsere Zellen sind deswegen oft zu trocken. Und das erschwert in unserem Körper alle stattfindenden Prozesse samt Reinigung.

Das vom Körper verwendete Wasser ist der Hauptbestandteil der Wirbelband Flüssigkeit. In dieser Flüssigkeit "baden" auch unsere Organe und diese ist für die Zufuhr von "Nahrung" in die Mitochondrien und auch das Ausspülen der Stoffwechselendprodukte zuständig.
Wasser ist DAS Lösungsmittel, das unsere Zellen ausspült, uns vom Abfall reinigt, und die Haut weich hält und versorgt. Das ist eine elektrische Verbindung die jederzeit mit allen Teilen unseres Körpers Informationen austauscht. Der Vorteil von Wasser gegenüber Nahrung ist auch, dass zuviel Wasser einfach ausgeschieden wird.

Wenn das Wasser nun mit Strom auf eine bestimmte Art und Weise bearbeitet wird, erhalten wir ionisiertes Wasser mit einzigartigen Eigenschaften. Diese können alle Prozesse in unserem Körper verbessern.

 

Das ionisierte Wasser ist ein Geschenk der Natur!

Vor der Beschreibung warum, sei noch gesagt, dass in Höhenluft auch viele Ionen vorkommen, als auch speziell bei Wasserfällen unheimlich viele Ionen entstehen. Das ist auch der Grund warum wir uns in den Bergen und bei Wasserfällen recht wohl und schnell besser fühlen.
Das Wasser wird beim Einwirken des Stroms ionisiert. Das ist ein Prozess der Wasserelektrolyse, bei dem die Moleküle des Wassers und der geschmolzenen Salze (Mineralien) ionisiert werden.
Wasserelektrolyse: Spaltung des Wassermoleküls H2O durch den Stromfluss im Wasser. Dabei wird aus dem Wassermolekül das positiv geladene und Säure bildende Wasserstoffion H+ und negativ geladene Hydroxylion OH- zerlegt, welches basisch ist.

aus H2O wird H+ und OH-

Während der Elektrolyse werden Mineralsalze auch in positiv geladene Mineralionen (von Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium) und die negativ geladenen Ionen von nicht Metallen, Säurereste (Chlor, Schwefel, Phosphor, u.a.) zerlegt.
Durch die Elektrolyse wird das Wasser anders. Um diese Eigenschaften zu bewahren und für uns nutzen zu können, werden eben spezielle Geräte wie Wasserionisierer benutzt. In diesen Geräten wird durch eine Membrane das Wasser getrennt. Bei der Elektrolyse teilen sich die neuen Ionen in die getrennten Bereiche. Nach dem Ionisieren haben wir auf der einen Seite das basische und ionisierte Wasser, auf der anderen Seite das Saure und können beide für die gewünschten Zwecke verwenden.

Während der Elektrolyse zieht die Kathode die positiven Mineralionen an, und die negativen Ionen gehen zur Anode. Dadurch häufen sich eben auf der einen Seite die positiven Ionen der alkalischen Mineralien wie Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium und des Hydroxyls OH- (ionisiertes basisches Wasser) an. Auf der anderen Seite sind die negativen Ionen des Chlors, Schwefels, Phosphors und Wasserstoffes H+ (ionisiertes Säurewasser).
Das so erhaltene basische als auch saure Wasser hat und bewahrt für einen gewissen Zeitraum völlig unterschiedliche Eigenschaften, die sich wiederum auch von dem ursprünglichen Eigenschaften des Leitungswasser unterscheiden.

Übrigens: Reines Quellwasser hat nichts mit der Flüssigkeit zu tun, die bei uns aus der Leitung oder aus der Flasche kommt. Zwecks Erkenntnis geh am besten auf einen Berg und koste eine Quelle und nimmt Leitungswasser in einem Gefäß mit!
Abwechselnd kosten, man kommt nicht mehr aus dem Staunen!