dasein logo ganz neu

 x 

Monatlicher Newsletter

Anmelden

Endlich gut informiert sein

Fragen und Antworten zu ionisiertem Wasser

1.Welchen Einfluß hat das Wasser für die Gesundheit?
Der Körper des Menschen besteht zu 70% aus Wasser. In jedem von uns ist rund 40-45 Liter Wasser. Das sind 5L Blut, 28L zelluläre und nicht zelluläre Flüssigkeit u.a. Das Leben ist nichts anderes als die Bewegung der Flüssigkeiten in den Zellen und zwischen den Zellen. Wenn die Bewegung verlangsamt, erkrankt der Mensch. Der Mensch spürt oft nicht, dass das Unwohlsein oft mangels Wasser im Organismus entsteht. Der Organismus kann bis zu 300 Gramm Wasser am Tag aus Fett und Kohlenhydrate selbst produzieren. Man empfiehlt nicht zufällig 2 bis 2,5 Liter Wasser am Tag zu trinken. Es ist auch wichtig, welches Wasser wir verwenden.

2. Wie das ionisierte Wasser erfunden wurde?
Das aktivierte Wasser hat das Untersuchungsinstitut für Gas unter Leitung von Dr. Prof. S. Aliochin in Tashkent erfunden. Die Wissenschaftler suchten nach einer Emulsion mit neuer Zusammensetzung. Während der Untersuchungen wurde die Wasserelektrolyse im Gefäss mit einer speziellen Trennwand(Membrane) erprobt. Die Trennwand ließ die Ionen durch, vermischte sich jedoch nicht mehr. Das Wasser hat während der Elektrolyse in solchem Gefäß allmählich neue Eigenschaften erworben. An der positiven Elektrode(Anode) ist es säurehaltig geworden und mit einer positiven Ladung, an der negativen Elektrode(Kathode) ist es alkalisch geworden, mit einer negativen Ladung. Danach wurde das Wasser in verschiedenen Gefäße verteilt und es wurde festgestellt, dass die neu erworbenen Eigenschaften sich einige Zeit erhalten. Schnellere Wundheilung, sterilisieren von medizinischen Geräten und Wundbehandlung nach Operationen usw. wurden festgestellt. Die neuen Eigenschaften des Wassers waren so unerwartet und interessant, dass die Wissenschaftler über 100 neue Erfindungen vorgelegt haben. Gleich danach wurde das aktivierte Wasser auch in Japan weit verbreitet und viele Experimente gemacht.

3. Welche Vorteile hat das ionisierte Wasser?
Das ionisierte Wasser ist mit seinem Aufbau und seinen Eigenschaften unseren Körperflüssigkeiten wesentlich ähnlicher als einfaches Trinkwasser. Deshalb schaltet es sich sofort in die lebenswichtigen Prozesse ein und kann den Gesundheitszustand positiv beeinflussen.

4. Wie wird das Wasser ionisiert?
Das ionisierte Wasser oder wie aktuell bezeichnet, lebendiges Wasser, wird aus normalem Trinkwasser gewonnen. Während der Elektrolyse wird das Wasser in zwei Bestandteile zerteilt, die in dabei in zwei getrennten Bereiche des Ionisators gehen. Ein Teil erhält eine schwache elektrische negative Ladung und wird basisch (pH 10-12). Dieses Wasser nennt man basisches, lebendiges oder Katholyt Wasser. Der andere Teil bekommt eine schwache positive elektrische Ladung und wird dadurch sauer (pH 2-4). Dieses Wasser heisst säurehaltiges, totes oder Anolyt Wasser.

5. Was verleiht dem Wasser seinen Zustand?
Es sind zwei Faktoren. Das ist:
1. die elektrische Ladung -> Oxidations Rerduktions Potential (ORP) und
2. der alkalische oder saure Zustand, der mit dem pH Wert bezeichnet wird.

6. Wie äußert sich der Einfluss vom ionisierten Wasser?
Die Flüssigkeiten des Organismus (das Blut und extrazelluläre Flüssigkeiten) sind auch negativ geladen. Deshalb wird das ionisierte Wasser mit ähnlicher elektrischen Ladung sofort verwendet und direkt bei den Prozessen im ganzen Organismus verwendet. Die Medizin bezeichnet Krankheit als Fehlfunktion des energetischen Systems der Zellen. Das ionisierte Wasser kann diese Fehlfunktionen verringern und zugleich kann es dabei auch die Ursachen des Unwohlseins verringern.

7. Warum heißt es “lebendiges Wasser”?
Das basische Wasser (lebendiges Wasser) hat eine geringe negative Ladung und ist alkalisch. Dank dieser Eigenschaften kann dieses Wasser den ganzen Organismus in Schwung bringen, Energie und Frische verleihen. Auch die Regeneration der Zellen, Wundheilung usw. kann besser verlaufen. Das war der Grund, warum dieses Wasser “lebendiges Wasser” genannt wurde. Die Menge der Sedimente in diesem Wasser zeigen, wie verschmutzt es ist. Das sind die Oxide der Schwermetalle. Das alkalische Wasser regelt die Menge vom Kalzium im Blut, dessen Ungleichgewicht die Entwicklung von Erkrankungen wie Osteochondrose, Atherosklerose, Polyarthritis bedingt. Es ist auch ein natürlicher und sehr starker Antioxidans.

8. Warum ist das säurehaltige Wasser von Nutzen?
Säurehaltiges Wasser hat auch interessante Eigenschaften für uns. In diesem Wasser gibt es vorwiegend positive elektrische Ladung sprich ist säurehaltige(H+) und geringe Menge vom Chlor, das aus den im Wasser ausgeschiedenen Salzen entstanden ist. Das verleiht dem Wasser bakterizide Eigenschaften. Das säurehaltige Wasser vernichtet Bakterien. Daher die Bezeichnung “totes Wasser”. Bei Schnupfen, Erkältung, Grippe kann dieses Wasser helfen. Einfach am Abend vor dem Schlafen den Mund, die Nase spülen, sprich zu desinfizieren und auf diese Weise verschiedene Krankheitserreger zu stoppen.

9. Vielleicht ist das ionisierte Wasser ein Medikament gegen alle Krankheiten?
Das ionisierte Wasser ist ideal für den, der sich selbst liebt und eine gesunde Lebensart führt oder führen will. Es ist eine Lebensquelle der Natur und kein künstliches, chemisches Produkt. Die Eigenschaften, die das ionisierte Wasser hat, ist den Flüssigkeiten des Organismus ähnlich und kann unsere Lebenskräfte in Schwung bringen. Das ionisierte Wasser ist als Prophylaxe zu sehen. Die Hauptsache ist nicht die Krankheit zu heilen, sondern gesund bleiben.

10. Darf man gleichzeitig die chemischen Medikamente und das ionisierte Wasser einnehmen?
In der wissenschaftlichen Literatur für den Gebrauch von ionisierten Wasser gibt es keine eindeutige positive Antwort. Die Schlußfolgerung lautet – aktiviertes Wasser oder Medikamente bzw. Ihren Arzt fragen.

11. Wird das ionisierte Wasser auch wo anders verwendet?
Es ist bei Gärtnern, Blumenzüchtern und Bauern sehr beliebt. Nachdem die Samen im lebendigen Wasser waren, können sie besser keimen und früher reifen. Die Ernte wird wohl dabei ergiebiger. Die Küken, Kälbchen und Ferkel wachsen aus Erfahrung schneller auf, wenn sie dieses Wasser erhalten. Speisen werden besser und auch die Reinigung von Obst und Gemüse ist effektiver.