dasein logo ganz neu

 x 

Monatlicher Newsletter

Anmelden

Endlich gut informiert sein

 

Hier ein paar einfache Regeln, um den Körper durch Ernährung und ein paar anderen Sachen wie z.b. 5 Tibeter, gesünder - stärker - fitter - wiederstandsfähiger zu machen.

zuvor ein bisschen Latein:
"vegetare" = beleben bzw.
"vegetus" = ganz gesund, frisch, lebendig, belebt
Der alte lateinische Begriff „homo vegetus” bezeichnet einen körperlich und geistig starken Menschen

Die sieben Ernährungsregeln im Überblick

Diese sieben Grundregeln sollten Sie kennen und beachten, wenn Sie sich nicht nur optimal ernähren, sondern vielleicht sogar "gesund essen" möchten:

  1. Nehmen Sie so wenig raffinierten Zucker wie möglich auf.
  2. Vermeiden Sie die Kombination von raffiniertem Zucker mit Vollkorngetreide, Nüssen oder Ölsamen.
  3. Kombinieren Sie kein Getreide oder Gemüse mit sauren Früchten.
  4. Essen Sie kein rohes Getreide oder rohe Nüsse zusammen mit Salz.
  5. Für eine optimale Magensäurebildung benötigen Erwachsene drei bis fünf Gramm Salz pro Tag.
  6. Sorgen Sie für eine gesunde Verdauungskraft. Sie ist die Wurzel unserer Gesundheit.
  7. Achten Sie auf eine ausgewogene, vitalstoffreiche und lebendige Nahrung. Denn "das Leben kommt nur vom Leben".

Eine gesunde Ernährung gehört zu den wichtigsten Grundlagen unserer Gesundheit. Darüber hinaus kann sie zu unseren stärksten Heilmitteln werden und sie kann sogar das Altern verlangsamen.

Keinesfalls sollte sie jedoch zu einer Ersatzreligion werden.

Denn für die seelisch-geistige Entwicklung des Menschen bleibt sie immer nur eine sekundäre Angelegenheit. Wenn wir deshalb erkannt haben, wie wir uns gesund ernähren können, und wir möglicherweise durch die Anwendung dieses Wissens unsere körperlichen Beschwerden verloren haben, sollten wir den wahren Zielen des Lebens entgegenstreben: uns selbst zu finden und die gesamte Schöpfung zu lieben.

Zitiert von Henning Müller-Burzler

Sollte der zitierte Text Interesse wecken empfehle ich die hier verlinkte Website von Henning Müller-Burzler.

Immunsystem Stärkung

  1. Gesunde Ernährung, frisches Gemüse und Obst essen. Fertigprodukte und Zucker vermeiden.
  2. Fettsäuren die viel Omega 3 beinhalten zu sich nehmen.
  3. Viel Bewegung um den Kreislauf anzuregen.
  4. Den Vitamin D Pegel optimieren, denn damit ist der Körper effektiv gegen alle Formen von Infektionen gewappnet.
  5. Genügend gesunden Schlaf.
  6. Stress vermeiden.
  7. Hygiene beachten, Hände waschen, den Einfall der Erreger über Mund und Nase vermeiden.