dasein logo ganz neu

 x 

Monatlicher Newsletter

Anmelden

Endlich gut informiert sein

Kopfschmerzen, Migräne

Ursachenfindung und dadurch Schmerzbeseitigung, statt Symptomunterdrückung!

kopfschmerz pixabayKopfschmerzen und Migräne, welche auch immer der über 200 (schul)medizinisch beschriebenen, haben typischerweise drei Hauptursachen, welche sich als typische Entzündungsherde in bestimmten Bereichen befinden, was in Punkt 1.1. und 1.2. beschrieben wird. Bei Punkt 2. sind die meist fehlenden Mikronährstoffe angeführt. In Punkt 3. beschreiben wir bekannte Ernährungsoptimierungen, die bei optimaler Ausführung in 2-3 Wochen meinst eine deutliche Verbesserung bringen. In Punkt 4. zeigen wir noch einige Nahrungsergänzungsmittel, die oft eine Erleichtung bringen können.

Bei Kopfschmerzen kommt es zur nozizeptiven Reizung schmerzempfindlicher Strukturen am Kopf. Sind die nozizeptiven (schadensmeldenden) Reize zu groß für das nozifensive (schadensabwehrende) System, so kommt es zu den verschiedensten Arten von Kopfschmerzen. Schmerz ist eine Funktion des Körpers die anzeigt, etwas zu ändern, eben weil Schaden vorhanden ist. Vermittelt wird die Nozizeption über die Reizung verschiedener Gehirnnerven.

Deshalb gilt es in der kausalen Kopfschmerz- und Migränetherapie, die chronische Nozizeption (Entzündung, Stärke, Zucker, Gifte wie Medikamente, Alkohol...) zu finden und zu eliminieren. Gleichzeitig muss die Belastbarkeit über eine stabile Energiegewinnung mit Hilfe einer frischen, nährstoffreichen, stärke- und zuckerarmen, möglichst pflanzlichen Ernährung und geziehlter Nährstofftherapie gestärkt werden.

In den meisten Fällen treten die Migräne- und Kopfschmerzattacken schon zwei Wochen nach der Ernährungsumstellung wie zuvor genannt, nicht mehr auf. Egal, wie lange die Kopfschmerzen schon bestehen - auch wenn sie den Patienten schon seit Jahrzehnten in regelmäßigen Abständen quälen. Kontaktiere uns bei Fragen dazu!

Kommen trotz optimaler Ernährung die Kopfschmerzen wieder, so sollten die fehlenden Nährstoffe gemessen und ergänzt werden. Bei einseitigen Kopfschmerzen muss der Trigeminusbereich sehr sorgfältig auf chronische Entzündungen (Zähne, Nebenhöhlen, Kiefergelenk, Verspannungen der Kaumuskulatur) untersucht und behandelt werden.

 

1.1. Kopfschmerzen und Migräne, die immer auf der gleichen Seite auftreten

1.2. Kopfschmerzen und Migräne, die wechselseitig auftreten

2. Mikronährstoffe die bei Kopfschmerz und Migräne typischerweise fehlen

3. Ernährungsoptimierung, typischerweise nach 2-3 Wochen massive Verbesserung

4. Nahrungsergänzungen die meist hilfreich wirken können

 

1.1. Kopfschmerzen und Migräne, die immer auf der gleichen Seite auftreten

erfolgt die Nozizeption hauptsächlich über den gleichseitigen Nervus-Trigeminus (Hirnnerv V). Dieser versorgt die Zähne, Kiefergelenk, Kaumuskulatur und Nasennebenhöhlen. Chronische Entzündungen in diesem Bereich, die gerne übersehen bzw. nicht erkannt werden, können das nozizeptive System dauerhaft reizen. Bei einer nun zusätzlichen Belastung oder Schwächung des nozifensiven, abwehrenden Systems (Energiemangel, Party, Stress, Nährstoffmangel, Kreislaufveränderung...) kann dies zu Kopfschmerz bzw. Migräne führen.

 

1.2. Kopfschmerzen und Migräne, die wechselseitig auftreten

wird die Nozizeption über den Nervus-Vagus (Hirnnerv X) vermittelt. N.Vagus versorgt, neben Herz und Lunge, alle Bauchorgane. Je nachdem, welcher Abschnitt des Magen-Darm-Traktes gereizt ist, wird entweder der rechte N.Vagus (z.B. durch Reizung der Leberkapsel) oder der linke N.Vagus (z.B. durch Reizung der Gallenblase) den Schaden (Entzündung) melden. Durch die unterschiedliche Reizung der Bauchorgane kommt es zu Kopfschmerzen und Migräneanfällen, die die Seite wechseln - teilweise sogar während eines Migräneanfalls bzw. Kopfschmerzen. Chronisch wiederkehrende Belastungen des Magen-Darm-Trakts werden ausgelöst durch Fehlernährung mit großen Stärke- und Zuckermengen oder durch Nahrungsmittelallergien.

 

2. Mikronährstoffe die bei Kopfschmerz und Migräne typischerweise fehlen

Wir empfehlen im Blut zu messen, einfach folgende Mikronährstoffe am besten direkt in einem Blutlabor abnehmen lassen. Achtung: Überweisung vom Hausarzt notwendig. Ist das zu weit bzw. zu umständlich, sollte das mit dem Hausarzt auch funktionieren, auch wenn manche meinen, das sei alles Blödsinn. Moderne Molekularmedizin hat hier ganz andere Erkenntnisse, vor allem wenn man von richtig guten Soll Parametern ausgeht, statt den veralteten, meist viel zu niedrigen Vorgaben der meisten Länder, gegenüber der z.B. schon recht vernünftigen Vorgaben der EU.

Gerne helfen wir bei der Auswertung der Blutwerte nach modernsten Erkenntnissen und unserer Praxis. Dies machen wir kostenlos, außer bei großen Blutbildern, und hoffen auf Sicht auf Dich als Kunde unserer hochwertigen Nahrungsmittelergänzungen von zwei österreichischen und hervorragenden Herstellern.

 

3. Ernährungsoptimierung, typischerweise nach 2-3 Wochen massive Verbesserung

  • Eine (gemahlene) stärke- und zuckerarme Ernährung, aus möglichst frischen und hochwertigen Zutaten, am besten pflanzlich, die auch nährstoffreich ist. Anzumerken ist noch:
  • möglichst gut kauen, dazu bewusst bis 30 zählen.
  • Vor dem Essen trinken und nicht zum bzw. am Besten bis zu einer Stunde nach dem Essen.
  • Sehr hilfreich kann auch eine richtig ausgeführte Trennkost sein
  • Auf möglichst wenig Fruchtzucker achten wie z.B. Agavendicksaft, überzüchtete Früchte, raffinierte Zucker aus Maisstärke. Nicht umsonst haben immer mehr Menschen Probleme mit Fructose.
  • Vermeiden von Fertigessen, da dies meist aus raffinierten Fetten, Haltbarmachern und anderen E-Stoffen und mehr bestehen und dabei meist einen Mangel an wichtigen Nährstoffen haben.

Drei Bücher als Empfehlung: Die fünf Tibeter Feinschmecker Küche, Dr. Barnards revolutionäre Methode gegen Diabetes oder How Not To Die Kochbuch von Dr. Michael Greger.

 

4. Nahrungsergänzungen die meist hilfreich wirken können

bei Kopfschmerzen, die typischerweise zuwenig im Körper sind, können/sollen gemesssen werden und dann perfekt aufgefüllt. Diese sind:

  • Vitamine: B3, B6, B9(Folsäure), B12, C und Vitamin D
  • Mineralstoffe: Magnesium und Calcium
  • Spurenelemente: Zink und Kupfer
  • Eisen: Bitte immer Ferritin messen

Gerne helfen wir auch hier bei Unklarheiten bzw. Auswertungen und Produktempfehlungen!

 

Ich, Bernd Haider, litt über 10 Jahre an 3-5 schweren Kopfweh Attacken jährlich, wenn ich kühlen Luftzug am Kopf übersehen haben. Nach meiner Ernährungsumstellung 2008 traten seit 2009 bis heute keine Kopfschmerzen mehr auf. Egal ob kühler Luftzug, Party, Stress oder sonstige Faktoren, die den Pegel der Nozizeption zu stark steigen gelassen haben.

 

Abschließend möchte ich dich als Leserin und Leser ermutigen, sich auch zwei Wochen Umstellung einzulassen bzw. Blutwerte zu messen. Hier noch ein paar Produkte, die vielen Menschen schon Erleichtung verschafft haben für Akutfälle:

Am effektivsten funktionieren alle Drei gemeinsam. Gerne beraten wir vor dem Kauf per Telefon 0043 7472 63 56 616 oder über unser Kontaktformular.