dasein logo ganz neu

 x 

Monatlicher Newsletter

Anmelden

Endlich gut informiert sein

{jcomments on}Warzen können an den unterschiedlichsten Körperstellen vorkommen. Diese Hautwucherungen sind nicht nur unansehnlich, sie können auch schmerzhaft sein. Da ich selber und Bekannte Warzen hatten, und je nach Lebensstil bei mir die Letzte noch manchmal sichtbar ist oder wieder weggeht, mich früher mit Blut aus der Warze an anderen Stellen unabsichtlich befleckte, möchte ich behaupten die Ansteckungstheorie über "Viren" ist falsch.

 

„Verruca“ von Klaus D. Peter, Wiehl, Germany - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 de über Wikimedia CommonsKonventionelle, medizinische Therapien zur Warzenentfernung umfassen meistens den Gebrauch diverser chemischer Substanzen wie beispielsweise Salicylsäure, Cantharidin oder Flüssigstickstoff. Zudem gibt es auch operative Entfernungsmaßnahmen. Eine große am Knie wurde bei mir als Kind vereist und rausgeschnitten.

Viele konventionelle Methoden sind oft nicht nur schmerzhaft und relativ kostenintensiv, es kann auch zu bleibenden Narben kommen, wie auch bei mir. Außerdem gibt es viele Personen, bei denen konventionelle Behandlungsmaßnahmen nicht zu den gewünschten Erfolgen führen.

Wer herkömmliche Therapieoptionen bereits erfolglos versucht hat, oder einfach nur eine natürlichere, günstige Methode zur Warzenentfernung ausprobieren möchte, kann dies mit Apfelessig tun.

Die folgende Anleitung erläutert, wie man Warzen mit Hilfe von handelsüblichem Apfelessig behandelt. Wir empfehlen natürlich bestmöglichen Bio-Standard, ungefiltert und unerhitzt, also roh mit lebenden und hilfreichen Bakterien.

 

  1. Man wäscht zunächst die betroffenen Hautbereiche, sowohl die Warzen selbst als auch die angrenzenden Hautareale, mit frischem Wasser.
  2. Nun taucht man einen Wattebausch oder ein Wattetuch (notfalls auch ein Stück Taschentuch) in Apfelessig ein.
  3. Anschließend platziert man das mit dem Apfelessig befeuchtete Wattestück direkt auf den Warzen und befestigt es mit medizinischem Klebeband oder einem Pflaster. Hat man Warzen an mehreren Körperstellen, so muss man mehrere, angefeuchtete Wattestückchen verwenden.
  4. Jetzt lässt man die zuvor in Apfelessig getränkten Watteteile einfach über Nacht auf den Warzen.
  5. Morgens wechselt man die Tücher wieder, man beginnt erneut beim zweiten Schritt.
  6. Man praktiziert dies nun jeden Tag, bis die lästigen Warzen schließlich erfolgreich abgeheilt und verschwunden sind.

 

Sofern es möglich ist, sollten die Warzen während der gesamten Behandlungszeit immer mit einem mit Apfelessig befeuchteten Wattebausch oder Tuch bedeckt sind. Sollte dies nicht möglich sein, sollte man zumindest versuchen, dass die Warzen so oft und so lange wie möglich bedeckt und befeuchtet sind.

Bei bestimmten Körperbereichen kann dies schwierig sein, wie beispielsweise im Gesicht. Hier muss es notgedrungen reichen, wenn man die Apfelessig-Bedeckung zu Hause und nachts beim Schlafen trägt. Wer Warzen an den Fußsohlen (wie Dornwarzen) hat, und es als unangenehm empfindet, permanent die Wattestückchen an den Fußunterseiten zu haben, sollte diese auch zumindest in der Nacht tragen.

Häufig verfärbt sich die Warze bei dieser Behandlungsmethode mit der Zeit schwarz. Das ist normal und kein Grund zur Besorgnis. Die Warze wird anfangen, auszutrocknen und abzublättern. Das ist gut so!

Angemerkt sei, dass es meines Wissens nur Belege für die antibakterielle Wirkung von Apfelessig gibt und keine für einen positiven Einfluss auf das Hautbild. Ebenso weiß ich jedoch, dass es zahllose Menschen gibt, die auf Apfelessig als ein Hautheilmittel der Naturheilkunde schwören und diesen beispielsweise als Mittel gegen Warzen, fettige Haut, Akne, Pickel, Kopfhaut-Schuppen, Fußpilz und Nagelpilz einsetzen. Man kann dazu dieselbe Anwendungsmethode benutzen, die zuvor beschrieben wurde. Es muss jeder selbst entscheiden, ob er es versuchen möchte oder nicht. Vielleicht gibt es in Zukunft noch weitere Erkenntnisse zu diesem Thema. Wer welche hat den bitte ich das als Kommentar unten oder Nachricht an mich zu schicken.

Manche Personen verspüren leichte Schmerzen, wenn die Warzen mit Apfelessig in Berührung kommen. Das ist ebenfalls normal und kein Grund zur Beunruhigung. Man sollte hier jedoch selbst entscheiden, ob die geringfügigen Schmerzen zu verkraften sind oder nicht.

Wer starke Schmerzen, Rötungen oder Schwellungen bemerkt, reagiert eventuell allergisch auf den Apfelessig und sollte die Behandlung sicherheitshalber erstmal einstellen. Das Aufsuchen eines Arztes (Dermatologe, Allergologe) zur Diagnose bzw. festzustellen ob eine Allergie vorliegt.

In der Regel verträgt die Haut der meisten Menschen den Apfelessig jedoch gut und es sollte zu keinerlei Komplikationen kommen. Im Zweifelsfall konsultiert man einfach einen Arzt.

Quelle und mehr zu Warzen: www.warzenentfernen.com